Krimi Fans aufgepasst! Den Tatort gibt es jeden Sonntag im deutschen Fernsehen. Die kleineren Verbrechen täglich auf der Mattscheibe im Vorabend-Programm. Wir tüfteln an einem Afrika Krimi. In Buchform. Es geht um Nashorn-Wilderei im Kruger Park. Um einen Arzt der Traditionellen Chinesischen Medizin, der gefangen ist zwischen Bildung und Business. Und um zwei schrille und liebenswerte Frauen, die in ihrem Urlaub in Südafrikas Greater Kruger Nationalpark an einem Freiwilligen Naturschutzprojekt teilnehmen.

jule schwachhöfer und beate gernhuber in südafrika

Tagsüber sind Betty und Johanna im Busch unterwegs, um Wasserlöcher zu vermessen und invasive Pflanzen  zu kartieren. Abends sitzen sie am Campfeuer unterm Sternenhimmel Afrikas bei einem Bier und dokumentieren Hyänen und Löwen Gebrüll für den Wildhüter.  Der Arbeitseinsatz im Kruger Park scheint paradiesisch. Bis in der Umgebung des Camps ein Nashorn von Wilderern umgebracht wird. 

Die Autorinnen Jule Schwachhöfer und Beate Gernhuber haben sich über das Internet kennengelernt. Jule buchte bei Beate eine Camping Safari in Ostafrika und seitdem blieben die beiden Frauen per Email in Kontakt. Schreibwütig sind sie beide. Jule war mal Deutsch-Lehrerin und hat diverse Autoren-Kurse an der Uni in Frankfurt/Main belegt und zudem mit Freunden den Uniscripta-Buch-Verlag gegründet. Beate war mal Journalistin für Tageszeitungen in Berlin-Brandenburg sowie Reisemagazine und eine Nachrichtenagentur.

Nachdem Beate mit dem Regionalen Wildhüter des Parsons Gebietes im Balule Private Nature Reserve des Greater Kruger Nationalparks in Südafrika das erste Freiwilligen Naturschutz Projekt ins Leben gerufen hatte, war Jule die erste Voluntärin. Zusammen mit Beate hat sie vier Wochen die Qualität von Wasserlöchern analysiert, nicht einheimische Feigen-Kakteen ausgemerzt und Natursteine in tiefe Rinnen gepackt, um die Bodenerosion aufzuhalten. Abends chillten sie vor ihren Zelten. Es war klar, dass dann beide am Campfeuer in Afrika nicht nur Bier trinken, Tagebuch schreiben und unter dem Sternenhimmel über Gott und die Welt philosophieren. Früher oder später drehten sich die Gespräche ums Schreiben. In Südafrika heckten beide eine Geschichte aus. Beate dachte an die Story über Nashorn Wilderei. Jule auch, aber hatte sofort ein Buch im Sinn. jule bücherEin Buch zu schreiben, was bislang für Beate nur ein Traum war, brachte Jule in die erreichbare Gegenwart. Beate wollte schon immer mal mehr als 80 Zeilen im "Aufmacher" einer Tageszeitung loswerden. Beate sagte all ihren Freunden, die nach mehr Gesichichten fragten, als von ihr bislang in Zeitungsartikeln und Afrika-Reportagen zu lesen war: "Wenn ich erst 50 bin, dann ist Zeit für ein Buch." Jule kam im richtigen Moment dazu. Sie hat schon zwei spannende Krimi-Bücher veröffentlicht, bei denen es sich um fiese Immobilien- und Familien-Geschäfte in Hessen dreht. Hier die Titel: "Wer auf Rache aus" ist und "Tod in der Wetterau". Letzteres ein eher unangenehmes Omen für Beate, die in der hessischen Wetterau-Idylle regelmässig ihren Zahnarzt aufsuchen muss. Doch auf der Rückfahrt vom Zahnarzt, noch halb betäubt vom Anästetikum, kann Beate ihr dentales Desaster jule weraufracheausistvergessen und sich an der Wetterau-Idylle erfreuen und Jules Charaktere und Buch-Geschichten visualisieren. todinderwetterau

Status derzeit im Juli 2020: Jule, die, wie sie sagt, im beamten-pensionierten Paradies lebt, schreibt gerade die Kapitel von A bis Z der Nashorn Story runter. Beate würde gerne schreiben, aber nutzt die Corona-Zeit ohne Einkommen durch Afrika-Reise-Buchungen, um diese Website online zu bringen. Jule unterrichtet im Home Schooling ihre Enkel in Sachsen. Beate lehrt ihren altersschwachen, arthrose geplagten Hund, die Treppen vom Dachgeschoss mit einer Hunde-Gehhilfe zu überstehen.

20 Kapitel hat Jule schon geschrieben. Beate liest sie durch und kommentiert. Dabei geraten beide immer an denselben Reibungspunkt: Jule denkt sich die Geschichte aus. Beate interveniert. Beide waren mehrmals in Afrika. Jule sagt: Es gibt die künstlerische Freiheit, um eine Story voranzutreiben. Beate meint: Die Fakten müssen stimmen. Buch-Autor trifft auf faktengewohnte Journalistin.

Seien Sie gespannt auf eine interessante Südafrika Geschichte, die voraussichtlich 2021 veröffentlicht wird.

Wenn Sie selbst über Safaris schreiben, professionell oder in Briefen oder Tagebüchern, dann haben Sie in Jule und Beate zwei interessierte Leserinnen. Wir würden uns freuen zu lesen, was Ihnen im Kruger Park passiert ist und wie Sie dies in Worten formuliert haben. Schreiben Sie uns! Über das Kontaktformular oben rechts können Sie uns jederzeit erreichen.